Herzlich Willkommen!

Der Tierschutzverein Kelsterbach e. V. hat sich zum Ziel gesetzt, Tieren in Not zu helfen. Das bedeutet für uns:

  • Artgerechte Haltung aller Tierarten
  • Aufnahme von kranken & verletzten Wildtieren
  • Tierschutz im In- und Ausland
  • Verantwortungsvolle Vermittlung unserer Schützlinge
  • Strafrechtliche Verfolgung bei Tierquälerei

Wir sind ein anerkannter gemeinnütziger Verein. Wir bestätigen, dass Zuwendungen nur zur Förderung des Tierschutzes im Sinne unserer Satzung verwendet werden. Spenden sowie Mitgliedsbeiträge sind steuerlich abzugsfähig. Gerne lassen wir Ihnen bei Bedarf eine Spendenbescheinigung zukommen.


RHD2 - Dieser schreckliche Virus hat nun auch das Rhein-Main-Gebiet erreicht und leider sind dadurch schon viele Kaninchen gestorben !

Aufgrund einer Mutation des RHD-Virus (Chinaseuche, RHD-2) bieten die bisher bei uns verwendeten Impfstoffe leider keinen ausreichenden Schutz mehr. Trotz regelmäßiger Impfungen überleben nur 50% der mit dem herkömmlichen RHD-Impfstoff geimpften Tiere....

RHD ist wirtsspezifisch, also für Kaninchen und Hasen gefährlich. Der Mensch und andere Tiere sind immun. Die Krankheit breitet sich schnell, gerade im Sommer, aus und endet in 80 -100 % der Fälle tödlich. Der Virus ist anzeigepflichtig, da es zu hohen Tierverlusten kommt.

Übertragung
RHD kann auf viele Weisen übertragen werden. Zum Beispiel durch andere erkrankte Kaninchen (z. B. Wildkaninchen), über Tropfen in der Luft, durch Menschen (z. B. Kleidung), über Insekten (Milben, Zecken, Läuse, Fliegen und Kaninchenflöhe) sowie Wildvögel und indirekter Kontakt durch kontaminierte Gegenstände oder Futter (z. B. gepflücktes Gras oder Kräuter von der Wiese, Heu etc.). Der RHD-Virus bleibt in der Umwelt 3 - 7 Monate ansteckend. Selbst Kaninchen in Innenhaltung und die besten Hygienemaßnahmen können nicht schützen.

Hier findet ihr weitere umfassendene Informationen zum Thema:
http://vetline.de/schutz-vor-der-haemorrhagischen-kaninchenkrankheit/150/4277/96587/
http://www.kaninchenschutzforum.de/showthread.php?t=130110

Der in Frankreich zugelassene Impfstoff wurde bereits von einigen Tierarztpraxen / Tierkliniken bestellt. Bitte erkundigen Sie sich bei den Tierärzten / Tierkliniken in Ihrer Umgebung nach dem Impfstoff "Filavac", damit Sie ihre Tiere so schnell wie möglich impfen lassen können !!!

Hier finden Sie einige Tierärzte, die den Impfstoff bereits haben und Sammelimpftermine durchführen:
http://www.kaninchenforum.de/kaninchenkrankheiten-gesundheit/41214-rhd2-impftermine-deutschland-nach-plz.html

Kontakt: Tierschutzverein Kelsterbach, Anja Eckert, Tel.: 0174/3906524
Email: anja.eckert@tierschutz-Kelsterbach.de


Sie können jetzt den Tierschutzverein Kelsterbach finanziell unterstützen ohne selbst mehr zu zahlen!
Einfach vor dem nächsten Online-Einkauf auf https://www.gooding.de/tierschutzverein-kelsterbach-e-v-35527 gehen, den gewünschten Online Shop (z. B. Amazon) auswählen und dann wie gewohnt einkaufen. Der Tierschutzverein bekommt dann eine Prämie von dem Online-Shop, aber Sie bezahlen nicht mehr für ihren Einkauf !!!



Spendenaufruf für tierische Hitzeopfer

Jungvögel stürzen sich reihenweise aus ihren Nestern, weil sich dort bei den extremen Außentemperaturen schnell bis zu 60 Grad Celsius entwickeln können. Betroffen sind hauptsächlich Gebäudebrüter wie Mauersegler oder Schwalben, aber auch viele andere Vogelarten werden jetzt schnell zu Hitzeopfern. Falls man in den nächsten Tagen einen hilflosen Jungvogel auf der Erde findet, darf er auf keinen Fall in das ü...berhitzte Nest zurückgesetzt werden. Nur wenn er in eine geeignete Auffangstation gebracht wird, kann man sein Leben retten.

Momentan hat die Mauerseglerstation in Frankfurt/Main Aufnahmestopp und deshalb kann sich seit der Hitzewelle in der ersten Juli-Woche auch der Tierschutzverein Kelsterbach nicht mehr vor jungen Mauerseglern, Schwalben, etc. retten. Allein zwischen dem 03.07.15 und 07.07.15 wurden rund 100 Mauersegler, 10 Schwalben und 15 Eichhörnchenbabys abgeben. Alle werden nun liebevoll bis zur Widerauswilderung gepäppelt.

Das Aufzuchtfutter für diese große Anzahl an Mauerseglern, Schwalben und anderen Jungvögeln kostet ca. 500 Euro und das für die Eichhörnchenbabys ca. 300 Euro. Deshalb würde der Tierschutzverein Kelsterbach sich über finanzielle Unterstützung sehr freuen – auf Wunsch kann gerne eine Spendenquittung ausgestellt werden.

Spendenkonten des Tierschutzvereins Kelsterbach e. V.:

Kreissparkasse Groß Gerau
Spendenkonto-Nr.: 5 003 975
Verwendungszweck: „Wildtiere“
BLZ 508 525 53
IBAN: DE66 5085 2553 0005 0039 75
BIC: HELA DEF1 GRG

Volksbank Darmstadt-Südhessen eG
Spendenkonto-Nr.: 61 536 108
Verwendungszweck: „Wildtiere“
BLZ: 508 900 00
IBAN: DE 12 5089 0000 0061 5361 08
BIC: GENODEF1VBD

Kontakt: Tierschutzverein Kelsterbach, Tel.: 06107/1501 oder 0174/3906524
Email: info@tierschutz-kelsterbach.de


 

 



 

Joomla templates by a4joomla