Wer sein Tier liebt, sollte es chippen und registrieren lassen!

Es ist schwer, den Tierhalter zu finden, wenn sein Liebling nicht gechippt und registriert ist. Tierheime, Tierschutzvereine und Tierärzte haben in der Regel ein Lesegerät und müssen bei einem Fundtier damit nur kurz über den Nacken scannen und schon leuchtet die Registriernummer auf. Wenn das Tier beim Zentralregister "Tasso" (http://www.tasso.net/) mit den aktuellen Kontaktdaten erfasst wurde, kann man den Besitzer mit nur einem Anruf ermitteln.

Leider kommt es oft vor, dass ein Tier zwar gechippt ist, aber keine Daten hinterlegt sind. Ein Chip ohne Registrierung ist allerdings sinnlos. Für den Chip und das Implantieren fallen weniger als 40 € an. Die Registrierung erfolgt nicht automatisch durch den Tierarzt, ist bei Tasso jedoch gratis. Die Kosten sollten also kein Grund sein, sein Haustier nicht erfassen zu lassen. Ein Chip hat gegenüber dem Tätowieren einige Vorteile: Das Tier muss für das Implantieren z. B. nicht in Narkose gelegt werden und bei einer Tätowierung kann die Nummer durch Hautveränderungen später nicht mehr lesbar sein.

Der TSV Kelsterbach hat kein eigenes Tierheim. Deshalb werden Fundtiere erstmal bei den Mitgliedern untergebracht oder der Finder gebeten, es eine zeitlang bei sich aufzunehmen. Allerdings versuchen die Tierschützer nach ca. 4 Wochen die Tiere weiter zu vermitteln.

Kontakt: Judith Wagner, Tel.: 06107/1501 oder Anja Eckert, Tel.: 0174/3906524
Email: info@tierschutz-kelsterbach.de


Joomla templates by a4joomla